Beiträge

Mit der timeCard von Reiner SCT und Datev haben Unternehmen in Hamburg die Zeiterfassung und Personalplanung im Griff.
Die Personalabteilung bekommt schnell und reibungslos die Arbeitszeiten der Mitarbeiter mit Schichtzuschlägen, Nacht- und Feiertagsstunden  fix und fertig an das Lohn- und Gehaltssystem übertragen. Ganz einfach mit passenden Schnittstelle / Middleware von IT-Service Johannsen.

Mobile und stationäre Zeiterfassung

Mitarbeiter erfassen ihre Arbeitszeiten mit dem Smartphone, am Terminal oder am PC. Sie beantragen Urlaub über die App oder Portal des Webterminals.


DATEV – Der Alleskönner mit einer guten Zeiterfassung

Die Zeitwirtschaftssoftware timeCard iüberträgt dank der vielen möglichen Anbindungen und Schnittstellen von IT-Service Johannsen zu fast jeder Lohn- und Gahalts-Abrechnungs-Software ihre Salden auf Knopfdruck. Speziell zur DATEV-Software haben die Softwareentwickler eine optimale Funktionalität hergestellt.
Die digitale Zeiterfassung von Reiner SCT ist perfekt darauf abgestimmt und gewährleistet so eine schnelle und preiswerte Einführung.
Die Handhabung in der Zeitwirtschaftssoftware ist intuitiv und führt Sie  schnellen zum Ziel.

Für die Datenübermittlung stehen drei Schnittstellen zur Verfügung:

  • Auswahl der Ausgabeformate
    • DATEV Lohn und Gehalt
    • DATEV Lodas
    • Hansalog
    • Wolters Kluver SBS Lohn plus
    • KHK(Sage) HR und Lohnabrechnung
    • Agenda Varial
    • Goldstein SBS Lohn plus
    • Lexware Lohn & Gehalt
  • -> weitere Ausgabeformate sind in Arbeit und können angefragt werden
  • Komplexe Einstellungsmöglichkeiten der Lohnarten
  • Unbegrenzte Eingabe von Lohnart-Sachverhalten, Definierung eigener Sachverhalte
  • Berücksichtigung der Lohnarten, Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge, Pausen, Überstunden und Ausfallschlüssel

Mit der timeCard 10 von Reiner SCT profitieren Unternehmen, die DATEV einsetzen, zudem auf weitere vielfältige Weise:
Die hohe Wirtschaftlichkeit und einfache Bedienung automatisiert die Zeiterfassung und Personalplanung.
Zusätzlich werden unternehmensspezifischer Rahmenbedingungen wie Tarifverträge optimal durch die flexible und einfache Bedienung in der Zeitwirtschaft Berücksichtigt.

Reiner SCT und DATEV

Die Bedienung beider Systeme ist intuitiv und hoch automatisiert. So werden die Anwender und Mitarbeiter optimal in Ihrer Arbeit unterstützt.
Zum Monatsabschluss des Abrechnungszeitraumes übergibt die timeCard 10 per Mausklick alle relevanten Daten – ohne zusätzliches Eingreifen der Personalabteilung.

Alle Lohnarten wie Arbeitszeiten, Fehlzeiten (Urlaub, Krankheit, usw.), Zuschläge, ausbezahlte Überstunden etc. werden automatisiert übertragen.
Alle Salden und Kappungsgrenzen werden dabei überwacht.
Zusätzlich ist auch die Übergabe von Lohnartensummen oder Kalendarien möglich.
Die DATEV-Lösung berücksichtigt, wenn gewünscht, auch die Kostenstellen und Kostenträger.

Prüfung und Freigabe

Die Beantragten Abwesenheiten, wie Urlaubsanträge werden von den Vorgesetzten geprüft und freigegeben.

Abrechnung

Personalsachbearbeiter ergänzen und verwalten die Fehlzeiten und starten am Monatsende den automatisierten Abrechnungsprozess.
Dabei werden die Zeitstempel und Fehlzeiten zu Stundenzetteln, Arbeitszeitkonten  automatisiert verarbeitet.
Bei dieser Abrechnung kommen alle Arbeitszeit- und Vergütungregelungen Ihres Unternehmens zur Anwendung.

Integration von timeCard und Datev Lodas

Die in Datev Lodas verwendeten Lohnarten und Personalnummern werden von IT-Service Johannsen über die Datev-Schnittstelle hinterlegt.
Die timeCard wendet diese Daten bei der automatischen Lohnvorbereitung an und erzeugt eine Exportdatei, die die Buchungssätze im Datev-Format enthält.

Mit der Schnittstelle verbindet Ihnen der Datev Support Hamburg die Bereiche Lohn und Zeiterfassung nahtlos miteinander.

Die in Datev Lodas verwendeten Lohnarten und Personalnummern werden in der Datev-Schnittstelle der timeCard Zeiterfassung hinterlegt.
Dank komplexer Einstellmöglichkeiten von Lohnarten und Zuschlägen ist timeCard auf jedes Unternehmen völlig individuell anpassbar.

Dadurch werden die Workflows der Lohndatenübergabe optimiert.

DATEV-Programme 14.0 / DATEV Mittelstand 9.1

Am Freitag, den 04.09.2020 stehen DATEV-Programme 14.0 / DATEV Mittelstand 9.1 zur Verfügung.

Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Inhalte der betroffenen Online-Anwendungen:

DATEV-Programme 14.0/14.01 (DFÜ)
Abruf per DFÜ voraussichtlich ab 04.09.2020 ( Dok.-Nr. 1036585 )Programme auf Datenträger
Versand voraussichtlich von Freitag, 11.09.2020 bis Montag, 21.09.2020

  • DATEV-Programme 14.0/14.01 (DVD)
  • DATEV Mittelstand Faktura 9.1
  • DATEV Mittelstand Faktura mit Rechnungswesen compact 9.1
  • LODAS compact 11.53
  • Lohn und Gehalt compact 11.51

Vor der Installation beachten:

  • Umstellung auf Microsoft SQL Server 2017
  • Installationsvoraussetzung: DATEV-Programme 13.1 (Dezember 2019)
  • Modernen Standard-Browser einsetzen
  • Betriebssystem-Abkündigungen
    Die DATEV-Programme 14.0 können nicht mehr auf den Betriebssystemen Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Small Business Server 2011 installiert werden.
    Wechseln Sie auf das Arbeitsplatz-Betriebssystem Windows 10 oder Server-Betriebssystem Windows Server 2019.
Als Service-Partner Alternative beutreut IT-Service Johannsen in Hamburg Steuer-Kanzleien,  Steuerberater, Lohnbüros und Unternehmen mit DATEV-Experten-Wissen durch die Planungs-, Installations-, Einführungsphase und Support. Unser Datev-Team von unserem Kollegen Jürgen Meschke steht gerne mit Rat und Tag zur Verfügung und freut sich auf Sie.

Aktuelle Datev-Wartungen und Störungen finden Sie hier

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht am 01.09.20 von 18:00 Uhr bis 23:55 Uhr die Steuerkontoabfrage in Nordrhein-Westfalen nicht zur Verfügung.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite der Finanzverwaltung: Störungen bei der Verfügbarkeit der ELSTER-Server.

Als Service-Partner Alternative beutreut IT-Service Johannsen in Hamburg Steuer-Kanzleien,  Steuerberater, Lohnbüros und Unternehmen mit ELSTER-Server  DATEV-Experten-Wissen durch die Planungs-, Installations-, Einführungsphase und Support.

Unser Datev-Team in Hamburg um unserem Kollegen Jürgen Meschke steht Ihnen mit gerne mit Rat und Tag zur Seite und freut sich auf  Sie.

Am 12. Juli 2022 wird der Support für die Microsoft Datenbank SQL Server 2012 eingestellt. Mit Ablauf des Mainstream Supports für SQL Server 2012 werden ab jetzt nur noch wichtige Sicherheitslücken und Bugs beseitigt.

Der Mainstream Support für den SQL Server 2012 (Service Pack 3) ist zum 11.07.2017 ausgelaufen.

Mit Erreichen des Supportendes werden nur noch wichtige Sicherheitslücken und Bugs beseitigt.
Neue Features und Performanceverbesserungen werden nur noch in den aktuellen Versionen und nicht mehr im SQL Server 2012 integriert.

Der Extended Support läuft noch bis zum 12.07.2022. Bis dahin gibt es weiterhin Sicherheitsupdates, allerdings nur für Instanzen mit installierten Service Pack 3.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Infrastruktur und Anwendungen weiterhin geschützt sind.

Wir unterstützen Sie bei der Migration zur aktuellen Version für mehr Sicherheit, Leistung und Innovation.

Nutzen Sie die verbleibenden Monate um alle Ihre alle Microsoft SQL Server 2012-Datenbank-Systeme auf eine aktuelle Version zu bringen.

 

Übersicht
SQL-Server bis 2012
Produkt-
Start
Ende
regulärer Support
Ende
erweiterter Support
Service Pack
Support Ende
SQL Server 2000 Service Pack 4 06/05/2005 08/04/2008 09/04/2013
SQL Server 2005 14/01/2006 10/07/2007
SQL Server 2008 06/11/2008 13/04/2010
SQL Server 2008 Service Pack 3 06/10/2011 13/10/2015
SQL Server 2008 Service Pack 4 07/07/2014 08/07/2014 09/07/2019
SQL Server 2008 R2 20/07/2010 10/07/2012
SQL Server 2008 R2 Service Pack 3 26/09/2014 08/07/2014 09/07/2019
SQL Server 2012 20/05/2012 14/01/2014
SQL Server 2012 Service Pack 2 10/06/2014 10/01/2017
SQL Server 2012 Service Pack 3 01/12/2015 11/07/2017 12/07/2022

IT-Service Johannsen unterstützt Sie sowohl für den Roll-Out von Windows 10 über eine zentrale Softwareverteilung.
Weiter beraten wir im IT-Consulting zu Server-Betriebssystem-Upgrades inkl. der Migration von Standard Microsoft-Rollendiensten und Produkten wie Exchange- oder SQL-Server sowohl On-Premise als auch aus der Cloud!

 

Hier geht’s zu den Beiträgen der End of Support-Reihe:
Support-Ende: Windows 7 und Windows Server 2008 R2
Support-Ende: Exchange Server 2010
Support-Ende: SQL-Server 2008


Quellen und weiter Infos finden Sie unter
:
https://docs.microsoft.com/de-de/azure/sql-database/sql-database-managed-instance
https://docs.microsoft.com/de-de/sql/dma/dma-overview?view=sql-server-2017
https://docs.microsoft.com/de-de/azure/dms/


Quellen und weiter Infos finden Sie unter
:
https://docs.microsoft.com/de-de/azure/sql-database/sql-database-managed-instance
https://docs.microsoft.com/de-de/sql/dma/dma-overview?view=sql-server-2017
https://docs.microsoft.com/de-de/azure/dms/

Hier finden Sie Informationen zu den geplanten Umsetzungsmaßnahmen in den DATEV Lösungen

In den DATEV-Rechnungswesen-Programmen 8.27 und DATEV Mittelstand 8.27 (Service-Release, voraussichtlich 30.06.2020).

Die gesetzlichen Änderungen des Konjunkturpaketes vom 04.06.2020 zur Umsatzsteuersenkung wurden umgesetzt:

– Erweiterung vorhandener Automatikkonten um die zeitabhängige Verwendung der geltenden Steuersätze

– Erweiterungen an Standardkontenrahmen und Branchenkontenrahmen

– Anpassungen an den Steuerschlüsseln

ACHTUNG:
Die Installation Service-Releases DATEV-Rechnungswesen-Programme 8.27 ist notwendig, bevor Buchungen mit Belegdatum / Leistungsdatum nach dem 30.06.2020 tätigen.
Nur so ist die richtige Umsatzsteuerermittlung gewährleistet ist.

Vorgehen, Maßnahme 1 – Buchen mit den Steuersätzen

Mit der Installation des Service-Release am 30.06. sind Buchungen mit den verminderten Steuersätzen 16 und 5 Prozent möglich.
Die Standard-Konten und Standard-Steuerschlüssel können wie gewohnt weiter verwendet werden.
Über das Leistungsdatum wird der korrekte Steuersatz ermittelt. Bei Buchungen ohne Leistungsdatum bestimmt das Belegdatum den Steuersatz.

Vorgehen, Maßnahme 2 – Erweiterung Standard-Kontenrahmen um Sammelkonten +
dringend benötigte Konten und Anpassung der Kontenbeschriftungen.

Diese vorläufige Übersicht der Buchungsschlüssel und Kontenrahmenänderungen stellt Datev zur Vorbereitung auf die befristete Umsatzsteuersenkung zur Verfügung.

Als Service-Partner Alternative beutreut IT-Service Johannsen in Hamburg Steuer-Kanzleien,  Steuerberater, Lohnbüros und Unternehmen mit DATEV-Experten-Wissen durch die Planungs-, Installations-, Einführungsphase und Support. Unser Datev-Team von unserem Kollegen Jürgen Meschke steht gerne mit Rat und Tag zur Verfügung und freut sich auf Sie.

Arbeitszeitgestaltung sollte ausgeglichen zum Vorteil für Arbeitgeber und Arbeitnehmer durchgeführt werden.
Bei IT-Service Johannsen informiert Arbeitgeber, Beschäftigte sowie Arbeitnehmervertretungen in Hamburg über die digitalen Hilfsmittel zur Zeiterfassung.
Zusätzlich bekommen die Unternehmen mit der digitalen Zeiterfassung und mobilen Zeiterfassung eine Hilfestellung bei der Gestaltung der Arbeitszeit und Einhaltung der Vorschriften des Arbeitszeitgesetzes.

Die Arbeitszeit ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne Ruhepausen.

Bei der Arbeitszeitgestaltung gibt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) den Rahmen vor, in dem Arbeitgeber die Arbeitszeit unternehmensspezifisch planen können.

Für Jugendliche, Schwangere, stillende Mütter und Heimarbeiter gelten besondere Vorschriften, zum Beispiel Mutterschutzgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz.
Zusätzlich können für spezielle Branchen gesetzliche, tarifliche und arbeitsrechtliche Regelungen ebenfalls Einfluss auf die Gestaltung der Arbeitszeit haben.

Mit gut geplanten Arbeitszeitmodellen können den Interessen und Bedürfnissen von Mitarbeitern und Unternehmen in Hamburg gleichermaßen gewahrt werden.

Die Arbeitszeit an einem Arbeitstag sollte aufgrund arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse nicht länger als 8 Stunden dauern (§ 3 ArbZG).
Dieser Begrenzung der Arbeitszeit an einem Arbeitstag dient dem Schutz und Erhaltung der Mitarbeiter-Gesundheit.

Eine Verlängerung auf 10 Stunden ist möglich.
Allerdings muss dann mit Freizeitausgleich dafür gesorgt werden, dass die durchschnittliche Arbeitszeit 8 Stunden nicht überschritten wird.
Die durchschnittliche Arbeitszeit berechnet sich über einen Zeitraum von 6 Monaten bzw. 24 Wochen.

Ausnahmen durch Gesetz:
Von der täglichen Höchstarbeitszeit darf abgewichen werden (§ 14 ArbZG):

  • Bei Notfällen und außergewöhnlichen Fällen , besonders wenn Rohstoffe oder Lebensmittel zu verderben oder Arbeitsergebnisse zu misslingen drohen.
  • in Forschung und Lehre,
  • Bei unaufschiebbaren Vor- und Abschlussarbeiten,
  • Bei Arbeiten zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Menschen oder von Tieren an einzelnen Tagen.

Sonn- und Feiertagsarbeit

Bei der Planung und Disposition der Einsatz- und Arbeitszeiten ist zu berücksichtigen, dass an Sonn- und Feiertagen generell ein  Beschäftigungsverbot gilt (§ 9 Absatz 1 ArbZG).

Weil der Sonntag für das kulturelle, soziale und familiäre Leben eine besondere Bedeutung hat, wird versucht, die Sonn- und Feiertagsruhe so weit wie möglich zu erhalten.
Da sich jedoch gewisse Arbeiten nicht aufschieben lassen, gibt es von diesem Beschäftigungsverbot einige Ausnahmen.

Das Arbeitszeitgesetz unterscheidet:

  • Ausnahmen per Gesetz, in Notfällen und außergewöhnlichen Fällen, für die es keine gesonderte bedarf.
  • Ausnahmen, für die beim Amt für Arbeitsschutz eine gesonderte Genehmigung zur Sonn- und Feiertagsarbeit einzuholen ist.
  • sowie Ausnahmen, die zusätzlich eine Genehmigung nach der Bedarfsgewerbeordnung bedürfen.

Grundsätzlich gilt, dass Sonn- und Feiertagsarbeit zu keiner übermäßigen Belastung der Mitarbeiter führen darf.

Daher gilt für Sonn- und Feiertagsarbeit:

  • Sonntagsarbeit muss durch einen vergleichbarer Ruhetag als Ersatz innerhalb von zwei Wochen ausgeglichen werden (§ 11 Abs. 3 ArbZG);
  • Bei Feiertagsarbeit ist ein vergleichbarer Ruhetag als Ersatz innerhalb von acht Wochen zu gewähren (§ 11 Abs. 3 ArbZG);
  • der Ersatzruhetag muss an eine 11-stündige Ruhezeit angehängt werden (§ 11 Abs. 4 ArbZG) und kann jeder beliebige arbeitsfreie Werktag – auch ein Samstag – sein.
  • 15 freie Sonntage stehen jedem Mitarbeiter im Jahr zu (§ 11 Abs. 1 ArbZG). Als freie Sonntage zählen auch solche während eines Urlaubs oder einer Krankheit.
  • Zusätzlich können Tarifverträge Sonderregelungen enthalten (§ 12 ArbZG).

Ausnahmen vom Sonn- und Feiertagsbeschäftigungsverbot

Bedarfsgewerbeverordnung

Zusätzlich zu den Ausnahmen Sonn- und Feiertagsbeschäftigungsverbot, gilt auch die  Hamburger Verordnung über die Zulassung von Sonn- und Feiertagsbeschäftigung (Bedarfsgewerbeverordnung, HmbGVBl. 2005 S. 349 f.)
Die Bedarfsgewerbeverordnung  bietet Hamburger Unternehmen in bestimmten Branchen die Möglichkeit Ihre Mitarbeiter an Sonn- und Feiertagen zu beschäftigen.
Diese Verordnung sind solche Tätigkeiten erfasst, die Deckung  besonders hervortretender Bedürfnisse der Bevölkerung dienen.

Die Hamburger Bedarfsgewerbeverordnung regelt die Arbeitszeitgestaltung der Mitarbeiter in Unternehmen und Branchen wie telefonischen Dienstleistungen, Bestatter, Buchmacher, Immobilien, Autowaschanlagen, deren Betrieb nach Feiertagsrecht.

Zusätzlich muss bei der Beschäftigung von Mitarbeitern diese Regeln eingehalten werden:

  • Berücksichtigt werden nur Tätigkeiten, die nicht auf den nächsten Werktag verschoben werden können.
  • Makler- und Immobiliengewerbe, in Wettbüros und im Buchmachergewerbe dürfen an den gesetzlichen Feiertagen und am Totensonntag, Volkstrauertag, Ostersonntag und Pfingstsonntag keine Mitarbeiter beschäftigen.
  • Die anderen genannten Branchen haben die Arbeit an diesen Tagen so zu organisieren, dass die Mitarbeiter ihre Religion ausüben können.
  • Betriebe für telefonischen Dienstleistungen müssen Ihre Tätigkeiten beim Amt für Arbeitsschutz einmal jährlich im Voraus formlos anzeigen.

Natürlich sind diese obligatorischen Regelungen auch zu beachten:

  • es darf grundsätzlich nicht mehr als acht Stunden gearbeitet werden (§ 3 ArbZG);
  • bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden muss die Arbeit durch Pausen von mindestens 30 Minuten unterbrochen werden (§ 4 ArbZG);
  • im Anschluss an die Beschäftigung ist prinzipiell eine Ruhezeit von 11 Stunden einzuhalten (§ 5 ArbZG).

Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit darf 48 Stunden nicht überschreiten.

Ausnahmen
Schichtbetriebe, Bau- und Montagestellen und Saison- und Kampagnenbetriebe können längere tägliche Arbeitszeiten beim Amt für Arbeitsschutz beantragen (§ 15 Abs.1 ArbZG).

Arbeitszeit: Keine Regel ohne Ausnahmen: Notfälle und außergewöhnlichen Fälle

Das Arbeiten auch an Sonn- und Feiertagen ohne Genehmigungen zu (§ 10 ArbZG) sind für Unternehmen zur medizinische Versorgung an Wochenenden gewährleistet möglich.
Auch andere Branchen wie Chemieproduzenten, Restaurants, Theater und Zoos können diese Ausnahmen nutzen. Die Mehrzahl dieser Ausnahmen betrifft Arbeiten in den Bereichen:

  • Daseinsvorsorge (z.B. in der Pflege von Kranken oder der Versorgung von Tieren),
  • Dienstleistungen (z.B. in Restaurants oder bei Taxiunternehmen) sowie
  • Freizeitgestaltung (z.B. im Theater, beim Fußball oder in sonstigen Freizeitparks).

In Notfällen und außergewöhnlichen Fällen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht aufschiebbare Arbeiten ausgeführt werden (§ 14 Abs. 1 ArbZG).
Hierzu zählen Not-Reparaturen wie Rohrbrüche oder Sturmschäden.

Sollten Sie mit Hinblick auf die Einrichtung eines Systems zur Arbeitszeiterfassung für Ihr Unternehmen Fragen haben,  kommen Sie gerne auf uns zu.
Als Service-Partner von Reiner SCT können wir Ihnen nicht nur in Hamburg spezielle Lösungen für Zeiterfassung und Projektzeitabrechnung mit Datev-Integration anbieten
Wir wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen mit unserem Experten-Wissen bei der Planung-, Installation-, Einführung und Support – handeln Sie schon jetzt!

Microsoft hat die aktuelle Version des Email-Servers  “Exchange 2019” veröffentlicht
und bietet damit wieder einige technische Neuerungen, sowie Verbesserungen im Zugriff und in der Verfügbarkeit.

Gerne prüfen wir gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten und Ihren Nutzen mit einem Upgrade auf eine neue Version
von Exchange in Hamburg – oder führen solche Projekte bei Ihnen durch.

Durch unsere Unsere Microsoft Partnerschaft sind unsere Mitarbeiter optimal geschult und haben wir stets aktuelles Wissen.

Exchange lässt sich auf verschiedenen Systemen betreiben und wird meist virtualisiert.
Sie können es bei Ihnen im Unternehmen in Hamburg betreiben, oder in unserem Rechenzentrum.

Eine weitere Möglichkeit ist, einzelne Postfächer im Rahmen eines Hosted Exchange oder Office 365 – Angebots zu mieten.
So sind Ihre Daten jederzeit verfügbar und liegen an einem Ort, den Sie genau kennen.

Ob nun auf einem klassischer Server oder in der Cloud.

IT-Service Johannsen unterstützt Sie und Ihr Unternehmen in Hamburg und sorgt dafür, dass der Exchange Server jederzeit für Sie erreichbar ist.

Anhand der Buildnummer Ihres Exchange-Servers können Sie überprüfen, welche Version von Exchange in Ihrem Unternehmen in Hamburg ausgeführt wird.

Sie finden im unteren Abschnitt die Buildnummern für die einzelnen Service Packs (SP), kumulativen Updates (CU) oder Updaterollups (RU) der jeweiligen Exchange-Version aufgelistet.

Sollten Fragen zu , kollen Sie gerne auf uns zu.

Sollten Sie mit Hinblick auf die Einrichtung von Microsoft Exchange 2016 / 2019
oder die aktuellen CUs, RUs und SPs für Exchange Server 2019, Exchange Server 2016 Fragen haben,  kommen Sie gerne auf uns zu.Wir wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen mit unserem Experten-Wissen bei der Planung-, Installation-, Einführung Betreuung und Service.
IT-Service Johannsen unterstützt Sie bei der Planung und Einrichtung einer sicheren Microsoft Exchange Server IT-Infrastruktur.Und falls Sie weiterführende Beratung möchten, stehen wir Ihnen als Partner zur Seite.Jede IT-Infrastruktur unterscheidet sich auf ihre Weise von anderen Systemen.Unsere Server und IT-Security Experten stehen Ihnen hier gerne fachkundig zur Seite.Sie sind mit Ihrer Unternehmens-IT in den besten Händen.

 

Exchange Server 2019

Dieser Abschnitt enthält die Buildnummern und allgemeinen Veröffentlichungstermine für die einzelnen Versionen von Microsoft Exchange Server 2019.

Um die Buildnummer auf Ihrem Exchange 2019-Server anzeigen zu lassen, führen Sie den folgenden Befehl in der Exchange-Verwaltungsshell aus:

PowerShell
Get-ExchangeServer | Format-List Name,Edition,AdminDisplayVersion
Exchange Server 2019
Veröffentlichung
Buildnummer (kurz) Buildnummer (lang)
Exchange 2019 CU5 17. März 2020 15.2.595.3 15.02.0595.003
Exchange 2019 CU4 17. Dezember 2019 15.2.529.5 15.02.0529.005
Exchange 2019 CU3 17. September 2019 15.2.464.5 15.02.0464.005
Exchange 2019 CU2 18. Juni 2019 15.2.397.3 15.02.0397.003
Exchange 2019 CU1 12. Februar 2019 15.2.330.5 15.02.0330.005

Exchange Server 2016

Dieser Abschnitt enthält die Buildnummern und allgemeinen Veröffentlichungstermine für die einzelnen Versionen von Microsoft Exchange Server 2019.

Um die Buildnummer auf Ihrem Exchange 2019-Server anzeigen zu lassen, führen Sie den folgenden Befehl in der Exchange-Verwaltungsshell aus:

PowerShell
Get-ExchangeServer | Format-List Name,Edition,AdminDisplayVersion
 
Exchange Server 2019
Veröffentlichung
Buildnummer (kurz) Buildnummer (lang)
Exchange 2016 CU16 17. März 2020 15.1.1979.3 15.01.1979.003
Exchange 2016 CU15 17. Dezember 2019 15.1.1913.5 15.01.1913.005
Exchange 2016 CU14 17. September 2019 15.1.1847.3 15.01.1847.003
Exchange 2016 CU13 18. Juni 2019 15.1.1779.2 15.01.1779.002
Exchange 2016 CU12 12. Februar 2019 15.1.1713.5 15.01.1713.005
Exchange 2016 CU11 16. Oktober 2018 15.1.1591.10 15.01.1591.010
Exchange 2016 CU10 19. Juni 2018 15.1.1531.3 15.01.1531.003
Exchange 2016 CU9 20. März 2018 15.1.1466.3 15.01.1466.003
Exchange 2016 CU8 19. Dezember 2017 15.1.1415.2 15.01.1415.002
Exchange 2016 CU7 19. September 2017 15.1.1261.35 15.01.1261.035
Exchange 2016 CU6 27. Juni 2017 15.1.1034.26 15.01.1034.026
Exchange 2016 CU5 21. März 2017 15.1.845.34 15.01.0845.034
Exchange 2016 CU4 13. Dezember 2016 15.1.669.32 15.01.0669.032
Exchange 2016 CU3 20. September 2016 15.1.544.27 15.01.0544.027
Exchange 2016 CU2 21. Juni 2016 15.1.466.34 15.01.0466.034
Exchange 2016 CU1 15. März 2016 15.1.396.30 15.01.0396.030

Datev Wartungen geplant Am Mittwoch, den 27.05.2020,  von 19:00 – 23:00 Uhr stehen einige Online-Anwendungen nicht zur Verfügung. Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Inhalte der betroffenen Online-Anwendungen: DATEV Auftragswesen online DATEV LODAS Vorerfassung online DATEV Lohn und Gehalt – Vorerfassung online DATEV Rechnungswesen Vorerfassung online DATEV Rechteverwaltung online DATEV Unternehmen online DATEV Unternehmen online: Anwendungsbereich […]

Seit dem 21. April 2020 hat Microsoft hat die Microsoft 365 Pläne erweitert. Die bisherigen Office 365 Business und weitere SMB Pläne werden jetzt als Microsoft 365 Pläne geführt.
An Funktionen und Preisen hat sich für Unternehmen in Hamburg nichts geändert.

Änderungen bei Office 365

Microsoft hat alle bisherigen Office 365 SMB Pläne in die Microsoft 365 Familie integriert und hierzu umbenannt.
Hintergrund ist das Ziel eine bessere Vergleichbarkeit der Office 365 Business Produkte zu erreichen und diese hierzu unter dem neuen Namen Microsoft 365 zu konsolidieren.

Produktumfang und Preise bleiben gleich. Die einzelnen Produkte wie Word, Excel, PowerPoint und Teams werden in Microsoft 365 Apps umbenannt.
Die beiden Editionen mit den Office Desktop-Paketen, Office 365 Business und Office 365 ProPlus heißen jetzt dem entsprechend Microsoft 365 Apps for Business/Enterprise.

Vergleich der Office 365 Pläne

Hier finden Sie ein Verglech der umbenannten Pläne.

Office Pläne: M365 Business Basic M365 Apps for business M365 Business Standard M365 Apps for enterprise M365 Business Premium
Lokal installierbare Office Programme
Windows 10 Upgrade
Über 300 Nutzer Umgebung
Exchange Online Plan 1
SharePoint Online Plan 1
Microsoft Teams
OneDrive for Business Plan 1
Yammer Enterprise
Microsoft MyAnalytics
Office Online Services
Sway
Microsoft Stream
Microsoft Planner
Office-365 Gruppen
Microsoft Intune
Office 365 Advanced Threat Protection (ATP) Plan
Windows Defender Antivirus, Device Guard, BitLocker
Business
Azure Information Protection Premium Plan 1
 
Sollten Sie mit Hinblick auf die Einrichtung von Office 365 Fragen haben,  kommen Sie gerne auf uns zu.
Wir wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen mit unserem Experten-Wissen bei der Planung-, Installation-, Einführung und Support
IT-Service Johannsen unterstützt Sie bei der Planung und Einrichtung einer sicheren Office 365 Unternehmens IT-Infrastruktur.
Und falls Sie weiterführende Beratung möchten, stehen wir Ihnen als Partner zur Seite.Jede IT-Infrastruktur unterscheidet sich auf ihre Weise von anderen Systemen. Unsere Security Experten stehen Ihnen fachkundige hier gerne zur Seite.Sie sind mit Ihrer Unternehmens-IT in den besten Händen.

Nun urteilte das Arbeitsgericht: Seit Mai 2019 sind Arbeitgeber zur Erfassung der täglichen Arbeitszeit mit einem objektiven, verlässlichen und zugänglichem System verpflichtet

Die Ausgangssituation

Seit 14. Mai 2019 hat das EuGH entschieden, daß die EU-Mitgliedstaaten die Arbeitgeber verpflichten, ein objektives, verlässliches und zugängliches System einzurichten, mit dem die tägliche Arbeitszeit gemessen werden Arbeitnehmer geleistete werden kann.

Da es sich hierbei allein um eine Handlungsverpflichtung für die EU-Mitgliedstaaten handelt, besteht für die einzelnen EU-Länder eine “Umsetzungsfrist”. Daher wird zur Zeit auf ein Tätigwerden des deutschen Gesetzgebers gewartet.

Arbeitsgericht wartet nicht auf Gesetzgeber

Jetzt urteilen allerdings die Ersten Arbeitsgerichte, dass die Verpflichtung zur Erfassung der Arbeitszeiten den Arbeitgeber aufgrund der unmittelbaren Anwendbarkeit von Art. 31 Abs. 2 EUGrundrechte-Charta auch jetzt schon greift. Auch ohne, das es einer Umsetzung durch den deutschen Gesetzgeber bedürfe.

Das Arbeitsgericht Emden hat nun in einer der ersten bekannten Entscheidung zu dem Urteil des EuGH entschieden, dass schon jetzt eine Verpflichtung für Arbeitgeber bestehe, ein objektives, verlässliches und zugängliches System einzurichten (ArbG Emden v. 20. Februar 2020 – 2 Ca 94/19).

Nicht nur für Unternehmen in Hamburg,  haben die hieraus vom Arbeitsgericht Emden hergeleiteten Rechtsfolgen,  erhebliche wirtschaftliche Folgen.

Die Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden

In dem der Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden ja, ging es u.a um Vergütungsansprüche.
Der Kläger wurde für mehrere Wochen mit einem mündlich abgeschlossenen Arbeitsvertrag als Bauhelfer beschäftigt.
Nachdem das Arbeitsverhältnis von dem Beklagten gekündigt wurde, machte der Kläger Zahlungsansprüche für vermeintlich von ihm erbrachte Arbeitsleistungen geltend.
Der Kläger forderte 195,05 Stunden, der Beklagte hatte 183 Stunden angesetzt und ausbezahlt. Als Nachweis verwies der Kläger auf eine von ihm selbst erstellte Übersicht und „Stundenzettel“.

Der Beklagte bestritt die Höhe der vom Kläger geforderten Stunden und verwies zum Nachweis auf das Bautagebuch.
Die Arbeitszeiterfassung sei mit Hilfe Bautagebuchs bei Arbeitsbeginn und Arbeitsende erfolgt. Der Endsaldo ergebe daraus eine Stundenanzahl von 183 Stunden. Die Fahrtzeiten Zwischen Baustelle und Wohnort würden nicht bezahlt.

Das Arbeitsgericht Emden hat der beschriebenen Klage stattgegeben und von dem Kläger geltend gemachten Vergütungsanspruch entsprochen.
Nach Überzeugung des Gerichts hat der Kläger danach insgesamt 195,05 Stunden geleistet.
Zur Begründung verweist das Gericht auf die abgestufte Darlegungs- und Beweislast. Der Arbeitnehmer muß demnach darlegen, an welchen Tagen er von wann bis wann Arbeit geleistet oder sich auf Weisung des Arbeitgebers zur Arbeit bereitgehalten hat. Danach danach kann der Arbeitgeber, sich zum Vortrag des Arbeitnehmers äußern und darlegen, welche Arbeiten er dem Arbeitnehmer zugewiesen habe. Wenn sich der Arbeitgeber nicht einlässt, so gilt die Darstellung des Arbeitnehmers gemäß § 138 Abs. 3 ZPO.

Es wurde der Verstoß gegen Verpflichtung zur Einrichtung eines objektiven, verlässlichen und zugänglichen Systems zur Erfassung der täglichen Arbeitszeit festgestellt

Der Kläger sei seiner Darlegungslast auf erster Stufe ausreichend nachgekommen. So habe er unter Vorlage von Eigenaufzeichnungen die seinerseits geleisteten Arbeitszeiten im streitgegenständlichen Zeitraum im Einzelnen dargelegt. Die Aufzeichnungen des Beklagten sei demgegenüber nicht ausreichend, sodass die Arbeitszeiten des Klägers als zugestanden gälten.

Der Beklagte habe gegen die ihn gemäß Art. 31 Abs. 2 GrCh bestehende Verpflichtung zur Einrichtung eines objektiven, verlässlichen und zugänglichen Systems zur Erfassung der täglichen Arbeitszeit des Klägers verstoßen.
Daher konnte der Arbeitgeber auch keine objektiven und verlässlichen Daten vorlegen können, anhand derer sich die Arbeitszeiten des Klägers nachvollziehen lassen würden.

Das Bautagebuch sei ungeeignet, zu belegen, welche Arbeiten der Beklagte dem Kläger zugewiesen hat und an welchen Tagen dieser den Anweisungen nachgekommen ist oder nicht.
Anfahrts- und Rüstzeiten, die auch arbeitsvertragliche Arbeitszeiten sind, wurden im Bautagebuch nicht aufgezeichnet.

Die EuGH-Entscheidung begründet unmittelbare Handlungspflicht zur Arbeitzeiterfassung für Arbeitgeber

Die Verpflichtung für Unternehmen als Arbeitgeber zur Einrichtung eines Systems zur Arbeitszeiterfassung ergibt sich nach Auffassung des Arbeitsgerichts Emden aus einer unmittelbaren Anwendung.

Die genannte Verpflichtung zur Erfassung der Arbeitszeiten trifft für die Arbeitgeber aufgrund der unmittelbaren Anwendbarkeit von Art. 31 Abs. 2 GrCH zu, auch ohne dass es hierzu die  Umsetzung durch den deutschen Gesetzgeber bedarf.

Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden überzeugt

Die Entscheidung und Begründung des Emdener Arbeitsgerichts ist überzeugend. Denn bereits einige Monate vor dem Urteil vom 14. Mai 2019 zur Arbeitszeiterfassung hat der EuGH in zwei Verfahren entschieden, dass sich aus dem ebenfalls in Art. 31 Abs. 2 GrCh verbrieften Recht auf bezahlten Jahresurlaub ein unmittelbarer Anspruch des Arbeitnehmers gegen seinen Arbeitgeber ergibt. Auch ohne, dass es von dem EU-Mitgliedsstaat als Gesetzgeber eine Umsetzungsentscheidung bedarf (vgl. EuGH v. 6. November 2018, C-569/16 und C-570/16).

Das Arbeitsgericht Emden begründet dies damit, dass sich mit Hinblick auf die Begrenzung der Höchstarbeitszeit und der täglichen und wöchentlichen Ruhezeiten sowie der sich daraus ergebenden Verpflichtung zur Einrichtung eines objektiven, verlässlichen und zugänglichen Arbeitszeiterfassungssystem.

Erhebliche wirtschaftliche Risiken kommen auf Unternehmen in Hamburg zu

Für Unternehmen in Hamburg birgt die Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden erhebliche wirtschaftliche Risiken. Das Gericht hat die Vorlage von Eigenaufzeichnungen als hinreichenden Nachweis für vermeintlich erbrachte Arbeitsleistungen angesehen, während die Vorlage eines Bautagebuchs (welches sogar unter Mitwirkung des Arbeitnehmers erstellt wurde) als bedeutungslos erachtet wurde. Unternehmen mit Mitarbeitern ohne Arbeitszeiterfassung drohen  Bußgelder bei Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz und entsprechende Vergütungsklagen zu verlieren.

Die Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden hierzu ist sicher erst der Anfang. Das Urteil macht auch schon deutlich, dass sehr es nicht zu empfehlen ist, die vermeintlich notwendige Umsetzung des deutschen Gesetzgebers abzuwarten.

Sollten Sie mit Hinblick auf die Einrichtung eines Systems zur Arbeitszeiterfassung für Ihr Unternehmen Fragen haben,  kommen Sie gerne auf uns zu.
Als Service-Partner von Reiner SCT können wir Ihnen nicht nur in Hamburg spezielle Lösungen für Zeiterfassung und Projektzeitabrechnung mit Datev-Integration anbieten
Wir wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen mit unserem Experten-Wissen bei der Planung-, Installation-, Einführung und Support – handeln Sie schon jetzt!

Für Datev sind ab 7.04.2020 neue Service-Releases geplant

Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Inhalte dieser Auslieferung:

  • Lohn und Gehalt classic  11.14 :
    Fehlerbehebungen und gesetzliche Änderungen
  • Lohn und Gehalt comfort 11.14 :
    Fehlerbehebungen und gesetzliche Änderungen
  • Lohn und Gehalt compact 11.14 :
    Fehlerbehebungen und gesetzliche ÄnderungenMit diesem Service-Release ist die Abrechnung des Kurzarbeitergelds nach den neuen Regelungen aufgrund der Corona-Krise rückwirkend ab März möglich.

 

Wir wir begleiten in Hamburg Steuer-Kanzleien,  Steuerberater, Lohnbüros und Unternehmen mit unserem DATEV-Experten-Wissen durch die Planungs-, Installations-, Einführungsphase und Support.

Aktuelle Datev-Wartungen und Störungen finden Sie hier

Für Datev sind ab 21.02.2020 neue Service-Releases geplant

Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Inhalte dieser Auslieferung:

  • Telemodul DÜ Rechnungswesen:
    Unterdrückung optionaler Felder für Übermittlung und ELSTER-Protokoll
  • Fehlerbehebungen: Abschlussprüfung, Bilanzbericht, Kanzlei-RechnungswesenWir wir begleiten in Hamburg Steuer-Kanzleien,  Steuerberater, Lohnbüros und Unternehmen mit unserem Experten-Wissen durch die Planungs-, Installations-, Einführungsphase und Support.

    Aktuelle Datev-Wartungen und Störungen finden Sie hier