Sie haben Fragen zu diesem Thema? ​

Jetzt persönlich beraten lassen

Wir sind immer gerne für Sie da!​

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht​

Egal, was Ihnen auf dem Herzen liegt, wir helfen Ihnen jederzeit gerne weiter.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail – wir sind für Sie da. 

Zeiterfassung & Arbeitszeiterfaassung - Umfagreiche Beratung für Hamburger Unternehmen

timeCard Zeiterfassungs App und DATEV SchnitstelleZeiterfassung per App mehr Effizienz für Ihr Unternehmen in Hamburg

Die Zeiterfassung per App timeCard in Verbindung mit Datev  hat viele Vorteile.

Das erleichtert Ihrem Unternehmen in Hamburg die Auf­zeich­nung von Stun­den, Pla­nung von Pro­jek­ten oder Zu­wei­sung von Kos­ten.

Unternehmer sollten die Rechtlichen Fallen ohne digitaler Zeiterfassung genau beleuchten.

Die Entscheidung mit dem Aktenzeichen Az.:C-55/18 hat für einiges Aufsehen gesorgt.

Im Mai 2019 erklärte der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass Unternehmen die tägliche Arbeitszeiterfassung in den Mitgliedsstaaten der EU von jedem Beschäftigten durch ein objektives, verlässliches und zugängliches System erfolgen muss.

Er begründete dies mit der EU-Arbeitszeitrichtlinie – zum Schutz der Beschäftigten macht sie Vorgaben etwa zu Ruhepausen, bezahltem Urlaub oder Nachtarbeit.

Arbeitnehmervertreter begrüßen die Entscheidung, Unternehmensverbände kritisierten das Urteilder Richter: Alle diskutierten, wie die Unternehmen in Hamburg reagieren sollten.
Rechtlich hat sich in Deutschland seitdem kaum etwas geändert.

Zusätzlich macht die Pandemie das Arbeiten von unterwegs oder im Home-Office für viele Unternehmen in Hamburg zu einem Thema.

Das betrifft nicht nur Firmen mit Außendienst , das so gut wie alle Betriebe betrifft – nicht nur jene mit Beschäftigten im Außendienst oder Unternehmen mit einer modernen Arbeitskultur, die Büroarbeit schon immer auch zuhause erlaubte.

Viele Unternehmen in Hamburg wünschen sich nun eine Dokumentation von Home-Office- oder Mobile-Office-Tätigkeiten mit einer „modernen Stempeluhr“.

Hier bietet die Zeiterfassung per App viele Vorteile.

Ist die Arbeitszeiterfassung Pflicht?

Bislang gilt für Unternehmen in Hamburg und Norderstedt:

Keine generelle Pflicht zur Zeiterfassung für eine Übersicht über geleistete Stunden – trotz EuGH–Urteil.

Natürlich gibt es auch gesetzlich geregelte Sonderfälle, Betriebsvereinbarungen und Tarifverträge, bei denen auch die Zeiterfassung per App eine gute Lösung sein könnte.

Die Arbeitgeber müssen von geringfügig Beschäftigten die Stunden notieren, die nicht im privaten Bereich tätig sind.

Laut Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz ist die Arbeitszeit auch in Wirtschaftsbereichen aufzuzeichnen, wo eine besondere Missbrauchsgefahr besteht.

Dazu gehören Unternehmen, die in den Bereichen Veranstaltungen, Messebau, Fleischwirtschaft, Logistik,  Gaststätten, Gebäudereiniger  sowie Beschäftigte bei Paketdiensten müssen regelmäßig ihre Einsatzzeiten erfassen.

Bei Berufskraftfahrern kommen zusätzlich noch die Lenkzeiten als Zeitaufzeichungen dazu.

Eine entsprechende Dokumentation der Arbeitszeiten spielt zum Nachweis der Einhaltung des Mindestlohns eine große Rolle.

Auch dafür bietet sich die Möglichkeit zur Zeiterfassung mit der timeCard App an.

Wo liegen die Vorteile der Zeiterfassungs App?

Unabhängig vom EuGH-Verfahren sowie möglichen Gesetzesänderungen sind Unternehmen, Firmen und Selbstständige in Hamburg gut Beraten, wenn Sie die aktuellen technischen Trends bei der Zeiterfassung zu Ihrem Vorteil nutzen.

Das Thema ist ein Mehrwert und wichtiger Aspekt bei der Digitalisierung, die mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Transparenz bei Arbeit im Home-Office schafft – und in Zeiten von Corona schon fast zur Pflicht macht.
Nicht jeder Unternehmer, der seine Beschäftigten neuerdings zuhause arbeiten lässt, kann oder möchte die Variante „Vertrauensarbeitszeit“ im Home-Office ohne technische Hilfsmittel nutzen.
Viele Geschäftsführer und Personalverantwortliche legen weiterhin Wert auf transparente und nachvollziehbar dokumentierte Notizen der Arbeitsstunden.

Bei der Projektabrechnung unterstützt die Zeiterfasungs-App von timeCard bei der Erfassung der geleisteten Stunden und Verknüpfung mit den Kostenstellen und Projekten. Mit der passenden Lösung lassen sich Leistungen rund um Aufträge besser in Zahlen abbilden und Einsätze besser planen.
Gerade auch Hamburger Handwerks- und Dienstleistungs-Unternehmen sollten die Vorteile und Möglichkeiten die Zeiterfassung per App auf dem Smartphone kennen lernen.

Planung kann von Zeiterfassung mit App profitieren?

Natürlich ist die Zeiterfassung mit einer App nicht alternativlos.

Unternehmen in Hamburg können auch auf die bewerte „Stempeluhr“ (ein Zeiterfassungs-Terminal) neben der Eingangstür zurückgreifen.

Viele Hamburger Unternehmen planen deshalb vorausschauend mit einer Zeiterfassung per App.

Bei IT-Service Johannsen aus Hamburg gibt es professionelle Lösungen, die sich auch mit den DATEV Programmen der Personalwirtschaft verbinden lassen.

Sie wird die Lohnbuchhaltung in den reibungslosen Workflow mit integriert. Zusätzlich werden diversen Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten einfach und zweitsparend einhalten.

Bei der Auswahl der passenden digitalen Zeiterfassung unterstützen die kompetenten Fachleute von IT-Service Johannsen gerne.

Hier können Unternehmen in Hamburg gemeinsam mit den System-Ingenieuren gemeinsam prüfen, wie sich die Zeiterfassung per App in die bestehenden kaufmännischen Systeme integrieren lässt.

Transparenz und gute Mitarbeiter Information fördert den Erfolg

Generell sollten Unternehmen und Selbstständige in Hamburg vor der Zeiterfassung per App den Einsatz mit einem  Datenschutzbeauftragten oder auf DSGVO spezialisierten Experten austauschen.
Hamburger Unternehmen sollte folgenden Tipps beachten:

  • Informieren Sie die Beschäftigten genau über das Erheben, Speichern und Verarbeiten personenbezogener Daten.
  • Holen Sie sich eine schriftliche Einverständniserklärung nach der Aufklärung ein.
  • Bei der Verwendung von biometrischen Daten für die Zeiterfassungs-App sollte evt. zusätzlich eine Datenschutz-Folgenabschätzung vorgenommen werden. Nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg können Beschäftigte nicht zum Einsatz ihres Fingerabdrucks nicht verpflichtet werden.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

040 / 8816597 – 0

 

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

040 / 8816597 – 0

Sie haben Fragen zu diesem Thema? ​

Jetzt persönlich beraten lassen

Wir sind immer gerne für Sie da!​

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht​

Egal, was Ihnen auf dem Herzen liegt, wir helfen Ihnen jederzeit gerne weiter.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail – wir sind für Sie da. 

Eintrag teilen

Ihre Nachricht wurde erfolgreich verschickt!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen!

Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden uns nach eingehender Prüfung bei Ihnen melden!

Sie werden von uns hören.